Anfahrt Der Ritterkeller
Über m Mäuerle 7
(Eingang Burgstr.)
87435 Kempten

Tel. 0831-15702


Öffnungszeiten:
Di-Do: 20:00 - 1:00 Uhr
Fr, Sa: 20:00 - 3:00 Uhr
Biergarten bis 24.00 Uhr

Bayerischen Umweltsiegel in GoldDer Ritterkeller wurde zum dritten Mal mit dem Bayerischen Umweltsiegel in Gold ausgezeichnet.

Es wird für die "umfangreiche Ausrichtung der gesamten Betriebsführung nach Umweltgesichtspunkten" verliehen.

Voraussetzung ist die Erfüllung von ca. 300 detaillierten Kriterien aus den Bereichen Abfall, Energie, Reinigung, Beschaffung, Bau und Einrichtung, Außenanlagen, Transport und Verkehr sowie Information und Ausbildung.

Hierbei zeigt sich, dass sich Ökologie und Ökonomie nicht widersprechen müssen.

Seit 1985 verwenden wir - soweit erhältlich - Mehrwegsysteme, und wir hatten bereits damals für verwertbare und nicht vermeidbare Abfälle eigene Container, da die Stadt zu jener Zeit noch keine Wertstoffinseln eingerichtet hatte. Durch diese Maßnahmen beträgt unser wöchentliches Restmüllaufkommen nur etwa 60 Liter. Bei der Beschaffung achten wir auf recycelte und wiederverwendbare chemiefreie Produkte und halten uns an das Motto "Vermeidung geht vor Verwertung". Wir verwenden z.B. ausschließlich Mehrweggeschirr und Mehrwegbesteck.

Unsere Heizungsanlage wird mit Erdgas betrieben und hat einen Wirkungsgrad von 94 %. Die Lüftungsanlage ist mit einer Wärmerückgewinnung mit neuester elektronischer fünfstufiger Regelung ausgestattet. Zu- und Abluftmenge für den Gastraum werden gefiltert (Filterklasse EU 4, auch für Allergiker geeignet) und betragen maximal 7500 m3 pro Stunde, d. h. alle 5 Minuten ist ein kompletter Luftaustausch möglich.

Die Küche wird mit der Abwärme der Kühlanlage temperiert. Durch intelligente Steuerungen ist außerhalb der Öffnungszeit fast alles abgeschaltet.

Stromsparlampen, Zeitschaltuhren, 96-Stunden-Strom-Messung mit Nachttarif, energiesparende Geräte sowie der Verzicht auf Gläserspülmaschine, Wäschetrockner und Biergartenbeleuchtung haben unseren Stromverbrauch von 36000 kwh auf 25000 kwh pro Jahr reduziert.

Wasch- und Reinigungsmittel die unbedingt nötig sind, werden nur als umweltfreundliche Produkte in Großbehältern mit Dosierern bezogen. So arbeitet die Bodenreinigungsmaschine mit mechanisch rotierenden Bürsten ohne Reinigungsmittel und verbraucht nur 10 Liter Wasser für 150 m² Bodenfläche wegen eines separaten Schmutzwasserbehälters.

Regelmäßige Kontrollen aller Wasserverbrauchsstellen, des Gas- und Stromzählers, der Zu- und Abluftfilter sind selbstverständlich, ebenso der Verzicht auf WC-Steine, Duftspender und chlorhaltige Bleichmittel.

Unsere hochwertigen Nahrungsmittel stammen überwiegend aus regionalem - teils auch ökologischem - Anbau und werden nicht bei Großhandelsketten gekauft. Unser Brot liefert z.B. die Kemptener Bäckerei Bickel, das Schmalz die Metzgerei Kohler, und reine Säfte ziehen wir den Nektargetränken vor. Bier wird fast ausschließlich von regionalen Brauereien bezogen, die keine Dosen abfüllen und keine Alumanschetten verwenden (Ausnahme Teutsch Pils).

Wir vermeiden auch, überflüssige Artikel anzuschaffen, wie z. B. unnötiges Büromaterial oder Dekorationen. Bei dringend notwendigen Produkten achten wir auf Umweltverträglichkeit, d. h.. frei von Lösungsmitteln, recycelt, keine Verbundmaterialien, keine Batterien, et cetera.

Alle Bau- und Einrichtungsarbeiten wurden von regionalen Firmen mit umweltverträglichen - möglichst einheimischen - Produkten ausgeführt. So wurde z.B. massive Allgäuer Buche ohne chemische Holzschutzmittel verwendet und teilweise wurden sogar alte Bretter und Balken wieder verwendet. Eine starke Wärmedämmung ist bei der unterirdischen Lage des Ritterkellers keine Frage.

Umweltpakt BayernCirca die Hälfte aller Erledigungen werden zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigt. Die anderen Besorgungen werden zweimal in der Woche auf einer festgelegten Route (mit schadstoffarmem Pkw) zusammengefasst.

Seit 1999 sind wir auch Mitglied im Umweltpakt Bayern.

 

Das Team des Ritterkellers will auch in Zukunft seinen Teil zur Erhaltung einer gesunden Umwelt beitragen, seine wirtschaftliche Existenz erhalten und seinen Gästen einen Ort bieten, an dem sie sich wohl fühlen.